Braucht es unter einem Prefalz oder PREFA Kleinformat Dach eine Trennlage? Wenn ja, welche?

Viele Kunden der PREFA Schweiz kontaktieren die Anwendungstechnik der PREFA und wollen wissen, ob und wenn ja welche Trennlage zwischen der Dachschalung und der Prefalz Eindeckung (Doppel- bzw. Winkelstehfalzdeckung) oder einem PREFA Kleinformatdach zu verwenden ist.

Trennlagen bzw. Trennschichten haben folgende Aufgaben:

  • das Metall auf der Unterseite gegen schädigende alkalische Einflüsse und mögliche schädigende Einflüsse aus Holzschutzmitteln zu schützen
  • die Gleitfähigkeit bei thermischen Längenänderungen zu verbessern
  • die Holzschalung oder Holzwerkstoffplatten während der Bauphase vor Nässe zu schützen
  • die Schalldämmung zu verbessern

Aus der untenstehenden Tabelle (eine Zusammenfassung aus der PREFA Verlegeanleitung) kann entnommen werden, welche Mindestdachneigung die PREFA Dachprodukte benötigen, wann eine Trennlage zwingend zu verwenden ist und wann die Verlegung einer Trennlage empfohlen wird. Tabelle als PDF

    PREFA empfiehlt den Einsatz von geeigneten Bitumentrennlagen aus der Matrix oder die Verwendung gleichwertiger Produkte:

    Produzent

    Normale Anforderung

    Erhöhte Anforderung

    Anforderung an Wärme (Verlegung im Sommer)

    Bauder

    UDS 1.5

    UDS 3

    -

    Swisspor

    Vapacell 50R

    Vapacell 100R

    Unterdachbahn Polymer

    Soprema

    Klewapro Wahzieba

    Sopreflex XP

    -

    Drainagetrennlagen (sogenannte Strukturmatten) sind aufgrund der Korrosionsbeständigkeit von Aluminium nicht erforderlich. Seitens PREFA wird von der Verwendung von Strukturmatten abgeraten (Ausnahme: besondere bauphysikalische Anforderungen).

    Siehe https://www.prefa.ch/de/news/all/tipps-tricks-strukturierte-trennlagen-so-nicht/

    Die Trennlage sollte im Bereich der Traufe auf den Saumstreifen bzw. Einlaufblech verlegt werden und nicht zwischen Holzschalung und Saumstreifen/Einlaufblech geklemmt werden.