DENKMALPFLEGE DURCH PREFA

01.05.2011
Die Besonderheit einer Stadt spiegelt sich in ihrer Geschichte wider. So auch in Warschau, deren Geschichte sich in der Architektur bis heute erhalten hat. Die Komposition vielseitiger und teils widersprüchlicher Architekturstile der letzten 60 Jahre, in der Wolkenkratzer und moderne Bürokomplexe neben historischen Monumenten existieren, macht den einzigartigen Charme der Stadt aus. Die Zerstörung der polnischen Hauptstadt während des zweiten Weltkrieges erforderte eine detailgetreue Rekonstruktion der Altstadt, in welcher heute an jeder Ecke ein Stück Geschichte zu entdecken ist. Warschau ist Beweis dafür, dass Modernität und die Bewahrung von Vergangenem nicht im Widerspruch zueinander stehen.

Die Verbindung dieser beiden Aspekte war auch das vorrangige Ziel bei der längst fälligen Renovierung und Sanierung eines hundert Jahre alten Stadthauses, welches in einer der populärsten Warschauer Gassen, der Ulica Foksal, steht.

PREFA BEWAHRT TRADITIONELLE BAUKULTUR

Zahlreiche prächtige Bauten sowie ein Palast schmücken die Ulica Foksal, die sich in den letzten Jahren zu einer exklusiven Gourmetmeile entwickelt hat. Inmitten dieser Straße steht mit der Nummer Elf ein über hundert Jahre altes Stadthaus der Alloy Industry Joint Stock Company, welches 1889-1900 vom polnischen Architekten Bronislaw Brochwicz-Rogóyski errichtet wurde. Heute steht das historische Gebäude unter Denkmalschutz und beherbergt u.a. das Papst Johannes Paul II.-Gedenkzentrum, das Atelier Art Zentrum sowie das Warschauer Denkmalschutzamt. Mit fortschreitendem Alter entstanden am Gebäude erhebliche Schäden an Dach und Fassade, die eine Restaurierung erforderlich machten. Deshalb begann 2006 Pracownie Konserwacji Zabytków ZAMEK mit einer umfangreichen Sanierung, die die Reparatur von Schornsteinen, die Renovierung von Fenstern und die Instandsetzung der Fassade und des Daches umfasste. Dabei wurde besonders großen Wert darauf gelegt das ursprüngliche Erscheinungsbild zu bewahren. Das architektonische Design sollte sich wieder nahtlos in das historische Straßenbild integrieren lassen. Stratigraphische Auswertungen ermöglichten eine detailgetreue Bestimmung der originalen Hausfassadenfarbe. Die Vorderansicht erhielt weiße, die Fassade im Innenhof rote Vormauerziegel. Um das Haus in neuem Glanz erstrahlen zu lassen, wurde das Dach im Zuge der Sanierung vom Aluminiumdach- und –Fassadenspezialisten PREFA ausgestattet. PREFA Aluminiumdächer stehen sowohl für moderne und zeitgemäße Architektur als auch für eine optimale Möglichkeit im Bereich der Sanierung und Renovierung.

FLEXIBLE LÖSUNGEN FÜR ALTE DÄCHER

Für das Dach wurde die polnische Firma „Yeti Dachy“ beauftragt. Eine bautechnische Herausforderung war es, auf Basis der vorhandenen und bestehenden Elemente den ursprünglichen Zustand des Daches wiederherzustellen. Um den alten Dachstuhl aus Gründen der Statik nicht mit teuren Unterkonstruktionen und Verstärkungen zu versehen, wurde bewusst auf einen leichten Werkstoff zurückgegriffen. Diesen fand man in der Verwendung von PREFA Falzschablonen, die danke ihres leichten Gewichts im Vergleich zur schweren Last von Dachziegeln perfekt für ein Mansardendach geeignet sind. Ein PREFA Dach bringt mit 2,3 bis 2,6 kg/m² nur einen geringen Bruchteil des Gewichts eines herkömmlichen Dachs (ca. 35  bis 55 kg/m²) auf die Waage. Das bedeutet, dass bei einer üblichen Dachfläche von rund 200m² der Dachstuhl bis zu zwei Tonnen weniger an Gewicht tragen muss. Eine schnelle und unkomplizierte Montage ohne zusätzliche Verstärkungen wird dadurch möglich. Die zusätzliche Verwendung von PREFA PREFALZ ermöglichte zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten für alte Dächer mit Gauben, Luken und Rundungen. „Mit PREFALZ können Dächer exakt in der gleichen Form neu und hochwertig eingedeckt werden“, begründet der Architekt seine Wahl für das leichte Metall. Durch sein geringes Gewicht von ca. 1,9 kg/m² bei einer Bandbreite von 650 mm und der guten Formbarkeit ist das Material flexibel zu verarbeiten. Eine Material-Entscheidung, die kostspielige und zeitaufwändige Baumaßnahmen erspart ohne ästhetische und funktionale Aspekte zu vernachlässigen. Für das Dach wurde bewusst auf die Farbe hellgrau zurückgegriffen, die eine große Ähnlichkeit zum alten Dach aufweist. PREFALZ ist in 13 Standardfarben und zwei verschiedenen Oberflächen (glatt und stucco) erhältlich.

EIN DACH FÜR DIE EWIGKEIT

Vor allem bei denkmalgeschützten Bauwerken müssen Sanierungen mit großer Sorgfalt getroffen werden. Wichtig ist die Langlebigkeit der Werkstoffe und deren harmonische Integration in die Bausubstanz und in das Landschaftsbild. Die spezielle Beschaffenheit von PREFA Aluminiumprodukten garantiert eine außergewöhnliche Lebensdauer, da sie trotz ihrer Leichtigkeit sturmsicher und bruchsicher sind. Eine sich ständig erneuernde Schutzschicht von Aluminium verhindert ein Rosten des Werkstoffes. PREFA gibt daher 40 Jahre Garantie auf das Material Aluminium. Aus diesen Gründen eignet sich der Einsatz von PREFA für eine dauerhafte Dach- aber auch Fassadengestaltung und unterstützt die Erhaltung historisch wertvoller Bauprojekte, die von großer Bedeutung für die Geschichte einer Stadt wie Warschau sind.

KEY FACTS

ARCHITEKT
Polskie Pracownie Konsewacji Zabytków S.A.
LAND
Polen
OBJEKT/ORT
100 Jahre altes Stadthaus, Warschau
DACH UND FASSADE
PREFA Falzschablonen + PREFA PREFALZ
FARBE
Hellgrau
VERLEGER
„Yeti Dachy“, Zbigniew Karas
Kontakt